in

Bekehrt: Im Bann der Daima – Sandra Denkmann

Kein Glitzer und keine Erotik.

Die klassischen Vampire sind zur├╝ck!

In einem mitrei├čenden Abenteuer, das Spannung bis zur letzten Seite verspricht.

Europa Mitte des 19. Jahrhunderts.

Auf der Suche nach einem sicheren Versteck st├Â├čt die verzweifelte Vagabundin Alice ausgerechnet auf den Unterschlupf eines Vampirs. Der eigenwillige Almahr Finandes trinkt ihr Blut, doch anstatt sie zu t├Âten, bekehrt er sie zum ewigen Leben. Von da an sind ihre Schicksale unwiderruflich miteinander verbunden. Almahr zeigt der unerfahrenen, aber wilden Alice seine dunkle Welt, die nicht nur voller neuer Sinne und Begierden, sondern auch voller Gefahren ist. Denn die Gesellschaft der Unsterblichen unterliegt einer strengen Hierarchie und Ordnung, die es zu befolgen gilt, wenn man nicht der Blutjagd oder den grausamen Strafen der ÔÇťDaimaÔÇť zum Opfer fallen will. Nicht gerade Alices und Almahrs St├Ąrke und so ist es nur eine Frage der Zeit, bis katastrophale Ereignisse ihren Lauf nehmen

https://bekehrt1.wixsite.com/sandra-denkmann

Was denkst du?

28 Points
Upvote

Buch von sandtor

1980 an der Ostfriesischen Nordseek├╝ste geboren und aufgewachsen. Mit dem kleinen Vampir R├╝diger fing die Liebe zu den Untoten an, die bis heute ungebrochen ist. Im Studium entstanden die ersten und bis dato zahlreichen Fanfiction Geschichten. Bekehrt- Im Bann der Daima ist der Auftakt einer Serie, deren 2 Teil bereits in den Startl├Âchern steht. Dank einer wundervollen Familie, die als Untst├╝tzer gro├če Tr├Ąume wahr werden l├Ą├čt.

Schreibe einen Kommentar

    One Comment

    1. Wow… das Buch h├Ąlt was der Klappentext verspricht… du wirst in die Szenerie reingesogen und h├Ârst nicht mehr auf zu lesen! So einen mitrei├čend spanneden Vampirroman ohne Kitsch und Glitzer hat es f├╝r mich lange nicht gegeben. Wer klassische Vampire mag l├Ąsst sich von diesen hier echt gern bei├čen… Warte sehns├╝chtig auf die Fortsetzungen

    Not Safe For Work
    Click to view this post

    Z├╝gellose Begierde – Jens Diburger

    Tobi, der fliegende Pilz – Sabine Kodatsch